20. Apr, 2015

Jodlerabend Dietikon - az Limmattaler Zeitung (Auszug)

'...Wally Schneider, Volksmusikerin aus Koppigen, Bern, konzentrierte sich in ihren Ansagen auf eine harmonische, bildhafte Sprache.

Als sie die Alphorngruppe Reussblick ankündigte, erzählte sie vom viertgrössten Fluss der Schweiz, der Reuss. «Manchmal ist sie ruhig, manchmal wild, kräftig, quirlig, schäumend, reissend, lebensfreudig. Man könnte sagen: Fantasievoll und wandelbar.»

So habe die Reuss klare Parallelen mit den musikalischen Gästen, die ihren Namen tragen. Die seien auch fantasievoll, wandelbar und lebensfreudig. Und sie hatte recht. Betrachtete man die Instrumente, welche die Alphorngruppe mitgebracht hatte, so war sie kreativste Formation des Abends. Hirtenhörner, Muscheln, Kuhhorn und sogar das seit der Fussball-WM bekannte Vuvuzela-Blasrohr gehörten zu ihrem Repertoire. Zudem hatten sie einen «Schmied» dabei, der den Takt eines Liedes auf seinen Amboss schlug...'